Injektionslipolyse

Injektionslipolyse/ Fett-weg-Spritze

Mit der „Fett-weg-Spritze“ oder Injektionslipolyse lassen sich sehr gut kleine und störende Fettpölsterchen reduzieren oder sogar zum Verschwinden bringen, wenn Sport und eine vernünftige Ernährung nichts nützen. Am meisten profitieren davon normalgewichtige Klientinnen und Klienten. Aber auch übergewichtige Klient/-innen können mit dieser Methode einzelne Problemzonen verbessern.

So funktioniert die Fett-weg-Spritze

Bei der Injektionslipolyse wird eine Medikamentenmischung mit dem Hauptwirkstoff Phosphatidylcholin direkt in die unerwünschten Fettpolster injiziert. Der Wirkstoff ist ein Naturpräparat und wird aus der Sojabohne gewonnen. Er kommt auch im menschlichen Körper vor und erfüllt dort vielfältige Aufgaben. Der medizinisch-wissenschaftliche Ausdruck lautet „Injektionslipolyse“ oder „Lipolyse“. Im Volksmund hat sich allerdings der Begriff „Fett-weg-Spritze“ eingebürgert.

 

Einsatzgebiet der Fett-weg-Spritze

Die besten Ergebnisse werden in folgenden Regionen erzielt:

  • Doppelkinn
  • Hängebäckchen (wenn durch Fettpölsterchen bedingt)
  • Ober- und Unterbauch
  • Unterer Rücken (love handles)
  • Hüften (muffin edges)
  • Rücken-Fettwülste (z.B. unterhalb der BH-Grenze)
  • Korrektur bei Dellen und Wülsten nach Liposuktion
fettwegspritze injektionslipolyse

Die Vorteile der Injektionslipolyse:

  • minimal-invasiv
  • vielseitig einsetzbar
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Keine Ausfallzeit
  • Dauerhafter Effekt

Behandlungsablauf der Injektionslipolyse

Vor der Behandlung

Vor der eigentlichen Behandlung findet ein ausführliches Beratungsgespräch mit Herrn Dr. Ledermann statt. Am Tag der Behandlung werden zuerst die zu behandelnden Areale eingezeichnet und fotodokumentiert.

Die Behandlung

Nach sorgfältiger Desinfektion des Areals wird der Wirkstoff mit einer speziellen Spritze mit feinsten Nadeln direkt in die betroffene Region injiziert. Zur Unterstützung der Verteilung des Medikamentes wird entsprechende Region mit einem speziellen Ultraschall behandelt. In der Folge kommt es in den nächsten 6 – 8 Wochen zum Abschmelzen der Fettzellen und zu einem gesteigerten Fettabbau. Während des Abheilens zieht sich die Haut zusammen und erzeugt in der Regel eine glatte, straffere Oberfläche. Für ein gutes Resultat sind in der Regel 2 – 3 Behandlungen derselben Region notwendig.

Risiken der Therapie

Nach der Behandlung treten als Nebenwirkungen bei fast allen Klient/-innen zunächst Juckreiz und Wärmegefühl, dann vorübergehende Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse auf. Gelegentlich kommt es auch zu muskelkaterähnlichen Beschwerden.

In den 8 Jahren, in denen wir diese Behandlungen durchgeführt haben, ist es noch nie zu anderen und schwereren Nebenwirkungen gekommen.

Häufige gestellte Fragen

Kann ich mit Hilfe der Injektionslipolyse abnehmen?

Die Therapie ist nicht geeignet zur allgemeinen Gewichtsreduktion, sondern zum Abschmelzen lokal eingegrenzter Fettpölsterchen. Für eine allgemeine Gewichtsreduktion bieten wir Ihnen die HCG Diät oder das Metabolic Balance Programm an. Bitte erkundigen Sie sich bei uns.

Für welche Körperstellen ist die Injektionslipolyse besonders geeignet?

Besonders gut behandeln lassen sich die Regionen mit weichem Körperfett am Bauch, im Gesicht, an der Oberschenkelinnenseite und an den Hüften. Da sich beim Einschmelzen der Fettzellen die Haut elastisch zusammenzieht und eine glatte, homogene Oberfläche erzeugt wird, können auch gute Ergebnisse bei manchen Formen der Cellulite erzielt werden. Nach einer erfolgten Fettabsaugung (Liposuktion) unterstützt die Injektionslipolyse die Nachbehandlung von verbliebenen Fettdepots und Kontur-Unregelmässigkeiten, wie z.B. Dellen. Typisch weibliche Problemzonen finden sich im Bereich der Taille bzw. Ober-/ Unterbauch, Hüfte (love handles), Oberschenkeln, Rückseite der Oberarme, Doppelkinn und rund um das Gesäss.

“Reiterhosen” sind auf normalem Weg schwer zu mobilisierende Fetteinlagerungen, da diese Fettdepots auch durch sportliche Aktivitäten, bzw. im Rahmen einer Diät, erst spät vom Organismus abgebaut werden. Bei den meisten Männern finden sich die Fettdepots (Problemzonen) im Bereich der Taille bzw. am Ober-/ Unterbauch (sogenannter “Rettungsring”), an der Hüfte (love handles), am Doppelkinn und im Brustbereich.

Verschwinden die mit der Injektionslipolyse aufgelösten Fettpolster dauerhaft? Wie lange halten die Resultate an?

Einmal aufgelöste Fettzellen bilden sich dem jetzigen Erkenntnisstand nach nicht wieder neu. Dadurch ist es möglich, Fettpolster dauerhaft zu reduzieren. Wenn sich Ihr Gewicht nicht verändert, bleiben die Resultate konstant. Bei übermässiger Gewichtszunahme können sich allerdings im behandelten Areal verbliebene Fettzellen wieder verstärkt füllen und vergrössern.

Was ist der besondere Vorteil der Injektionslipolyse?

Die Injektionslipolyse ermöglicht eine dauerhafte Reduzierung von Fettpolstern, vor allem an Stellen, die sich weder durch Diäten noch durch Sport gezielt verringern lassen. Die Behandlung ist sanft, mit nur geringen Schmerzen verbunden, risikoarm und schnell durchzuführen. Dabei sind keine aufwendigen Vor- und Nachbehandlungen notwendig. In der Regel entfallen Einschränkungen in der Arbeitsfähigkeit.

Wie entscheide ich, ob die Injektionslipolyse oder eine Fettabsaugung (Liposuktion) für mich sinnvoller ist?

Lange Zeit war die Liposuktion die einzige Möglichkeit, Fettansammlungen gezielt zu entfernen. Bei grösseren Fettdepots ist diese auch weiterhin die zu bevorzugende Methode. Mit Hilfe der Injektionslipolyse ist es nun aber möglich, mit minimalem Aufwand und schonend, kleinere Fettpölsterchen zu entfernen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Injektionslipolyse eine nicht operative Behandlungsmethode ist, während die Liposuktion einen operativen Eingriff erfordert. Bei der Liposuktion verschwindet das Fett in kürzester Zeit. Die Injektionslipolyse ermöglicht eine langsamere Veränderung der Körperkontur und damit des eigenen Selbstbildes innerhalb von einigen Monaten. Die Injektionslipolyse ist ausserdem eine ideale, ergänzende Behandlungsmethode nach einer Liposuktion. Dabei können Kontur-Unregelmässigkeiten und restliche, bei der Absaugung nicht erfasste Fettdepots (Dellen) beseitigt und die umgebende Haut gestrafft werden.

Wieviele Behandlungen sind notwendig?

In der Regel genügen 2-4 Behandlungen im Abstand von jeweils 8 Wochen.

Ist die Behandlung mit der Injektionslipolyse (Fettwegspritze) schmerzhaft?

Die Injektionen sind relativ schmerzarm. Den Einstich spürt man nur kurz und fühlt dann einen leichten Juckreiz und leichtes Brennen, welche nach der Behandlung mit einem „Cold Pack“ rasch gelindert werden.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Ästhetisch-medizinische Behandlungen werden von Krankenkassen nicht übernommen und müssen vom Behandelten selbst getragen werden.

Gibt es Risiken bei der Injektionslipolyse?

Direkt nach der Therapie können Schwellungen mit Druckempfindlichkeit und Wärmegefühl, kleine Blutergüsse, sowie Rötungen auftreten. Diese können mehrere Tage lang andauern. In den ersten 3 Tagen ist auf Massage, Sauna, Solarium und Sport zu verzichten. In seltenen Fällen können Verhärtungen auftreten, die aber nach 2-6 Wochen von selbst verschwinden. Insgesamt ist dieses Verfahren als nebenwirkungsarm einzuordnen.

Für wen ist die Behandlung mit der Injektionslipolyse nicht geeignet?

Nicht geeignet und durchgeführt werden darf eine Behandlung mit der Injektionslipolyse bei Minderjährigen, bei Schwangeren und stillenden Müttern sowie bei einigen seltenen, schweren Erkrankungen. Genauere Informationen, ob die Behandlung für Sie geeignet ist, erhalten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Ist Ihre Frage nicht dabei?

Haben Sie eine Frage an Herrn Dr. Ledermann zum Thema Injektionslipolyse?

Wir stehen Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Seite.

Telefon +41 (0)44 387 99 20
info@bodyclinic.ch

Wissenswertes

Das aktuelle, von uns angewandte Therapieprotokoll wurde vom Forschungsboard des „Netzwerks Lipolyse“ unter der Leitung von Dr. Franz Hasengschwander, Oesterreich, entwickelt. Die Ärzte dieses Netzwerks, dem auch Dr. Ledermann angehört, haben seit 2003 mehrere hunderttausend Anwendungen durchgeführt und verfügen daher über ein umfangreiches Erfahrungswissen.

Weitere Infos unter www.netzwerk-lipolyse.de

Literatur zur Fettwegspritze

  Artikel zur Injektions-Lipolyse (PDF)