PRP Platelet Rich Plasma (Vampirlift)

Vampirlifting, PRP Platelet Rich Plasma, Arthrex personalisierte Zell Therapie

PRP ist die Abkürzung von  Platelet Rich Plasma (auf deutsch: plättchenreiches Plasma) oder im Volksmund auch Vampirlifting genannt. Bei der PRP Methode handelt es sich um eine Eigenblutbehandlung, bei der körpereigenes Plasma inklusive der darin enthaltenen Blutplättchen eingesetzt werden, um so einen Regenerationsprozess in der Haut auszulösen.

Wieso Vampirlifting mit PRP?

Der dramatisierte Name „Vampirlifting“ oder „Dracula Lifting“ hat natürlich nichts mit Vampiren zu tun. Der Begriff „Vampirlifting“ wurde von den Medien geprägt. Klingt ja auch viel werbewirksamer als PRP Platelet Rich Plasma. Ganz so blutig, wie oft in spektakulären Promi-Bildern gezeigt wird, ist die Behandlung aber nicht. PRP ist eine gelblich-transparente Flüssigkeit ohne rote Blutkörperchen. Das Vampirlifting erfolgt mit dem Plasma und den darin angereicherten Thrombozyten (Bluttplättchen) aus Ihrem eigenen Blut. Die in den Blutplättchen enthaltenen Wachstumsfaktoren fördern die Neubildung von Kollagen und Hyaluronsäure. Das Resultat ist eine bessere Spannkraft der Haut, eine glattere Oberfläche und eine Reduktion von feinen Hautfalten.

 Einsatzgebiet des Vampirliftings / PRP in der Bodyclinic in Zürich

  • Behandlung von erschlaffter Haut der Unterlider, Tränensäcke
  • Hautstraffung und Faltenglättung im Gesicht, Hals und Dekolleté
  • Hautauffrischung (Glow-Effekt)
  • Behandlung von Schwangerschaftsstreifen in Kombination mit fraktioniertem CO2- Laser oder Microneedling
  • Zur Förderung der Hautregeneration nach Laserbehandlungen

Die Vorteile von PRP Platelet Rich Plasma

  • Keine allergischen Reaktionen
  • Rein natürlich und biologisch
  • Fördert den Regenerationsprozess
  • Vielseitig anwendbar
  • Verkürzte Abheilung auch bei tiefer Microneedelingbehandlung

Das Vampirlifting bei The Bodyclinic in Zürich

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung werden der Klientin/dem Klienten ca. 15ml Blut aus einer Vene abgenommen. In einem speziellen Verfahren werden dann Plasma und Blutplättchen von den anderen Bestandteilen getrennt. Das Plasma wird immer frisch hergestellt. Je nach Behandlungsform und Wunsch der Klientin, des Klienten verwenden wir spezielle Anästhesiesalben, um die Behandlung für Sie angenehmer zu gestalten. Je nach Behandlungsziel und Klientenwunsch wird das Plasma noch mit Hyaluronsäure-Gel und verschiedenen Vitamin- und Mineralstoffseren ergänzt.

Die eigentliche Behandlung kann auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden:

Das Plättchenreiche Plasma (PRP) kann mit unterschiedlichen Methoden in die tiefen Hautschichten gebracht werden: In unserer Praxis in Zürich wenden wir die PRP Behandlung klassisch durch Injektion, in Kombination mit Microneedling oder CO2 Laser an.

PRP mit Microneedling

Mit dem sogenannten Microneedling (Dermapen®) wird das Plasma in die mittleren Hautschichten eingearbeitet. Dies löst einen starken Regenerationsreiz auf die Haut aus. Die in den Blutplättchen enthaltenen Wachstumsfaktoren fördern die Neubildung von Kollagen und Hyaluronsäure. Das Resultat ist eine bessere Spannkraft der Haut, eine glattere Oberfläche und eine Reduktion von feinen Hautfalten. Optimalerweise werden 3 Behandlungen im Abstand von ca. 4 Wochen durchgeführt. Das Resultat wird ca. 2 – 3 Monate nach Abschluss der Behandlung gut sichtbar, verbessert sich nachher jedoch noch weiter.

PRP in Kombination mit CO2 Laser

Im Anschluss an eine Hautverjüngungsbehandlung mit dem fraktionierten CO2 Laser wird das PRP (platelet rich plasma) auf die Haut aufgetragen wie ein Verband. Dies führt zu einer schnelleren Abheilung (3 statt 5 Tage) und einer Verstärkung der Behandlungswirkung. Selbstverständlich kann auch hier eine Kombination wie oben erwähnt vorgenommen werden.

PRP durch Injektion

Zusätzlich zum Einarbeiten mit dem Microneedling werden mit feinen Spritzen wie bei einer Mesotherapie kleine Depots in die Haut gegeben und tiefere Falten unterspritzt. Das führt zu einer schönen Abflachung auch tieferer Falten. Auch hier wird die Verbesserung nach 2 Monaten gut sichtbar und steigert sich anschliessend noch weiter.

Vampirlifting Injektion Zürich

Häufige gestellte Fragen

Wie funktioniert die Behandlung mit Eigenblutplasma (PRP)?

Das Behandlungsverfahren mit Plättchenreichem Plasma ist eine natürliche Methode um die Hautqualität zu optimieren. Ca. 15ml Eigenblut wird in einem speziellen Verfahren zentrifugiert. Daraus entsteht PRP (Rich Platelet Plasma). Dieses ist mit körpereigenen Thrombozyten angereichert. Thrombozyten sind Bluttplättchen (die kleinsten Zellen des Blutes). Diese enthalten viele Aktivierungssubstanzen und Wachstumsfaktoren. Im Gewebe sorgen diese für einen starken Regenerationsreiz. Es bilden sich neue Hautzellen und das Bindegewebe wird vermehrt.

Wie lange dauert die Behandlung?

Je nach Behandlungsfläche und  Art (mit Injektionen oder ohne) 45 Min. bis 1 ¼ Std.

Welche Resultate sind zu erwarten?

Das Resultat einer PRP Behandlung ist eine bessere Spannkraft der Haut, eine glattere Oberfläche und eine Reduktion von feinen Hautfalten. PRP kann auch zur Behandlung von Dehnungsstreifen angewendet werden. Ebenfalls kann mit PRP die Abheilungszeit nach einer CO2 Laserbehandlung verkürzt werden.

Wann sind Ergebnisse sichtbar?

Das Endergebnis bei einer PRP Behandlung mit Microneedling wird nach ca. 2-3 Monaten sichtbar, verbessert sich nachher jedoch noch weiter. Wir empfehlen 3 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen. Beim klassischen Vampirlifting durch Injektion können Sie ebenfalls nach 2 Monaten mit sichtbaren Ergebnissen rechnen.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Nach einer Behandlung hält das Ergebnis für ungefähr zwei Monate an. Um einen längerfristigen Behandlungserfolg zu erhalten, empfehlen wir 3-4 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen. Die Behandlung kann danach zum Beispiel 1 mal jährlich wiederholt werden, um den Effekt dauerhaft aufrecht zu erhalten.

Ist die Behandlung sicher? Gibt es beim Vampirlifting Nebenwirkungen?

Das Vampirlifting ist sehr risikoarm. In seltenen Fällen können nach der PRP Behandlung kleine Blutergüsse, Schwellungen oder Rötungen auftreten. Bei einer akuten Erkrankung wie Grippe, Erkältung oder ähnlichem, sollte keine Behandlung durchgeführt werden. Patienten mit autoimmun Erkrankungen, akuter und chronischer  Hepatitis, nicht behandelter HIV-Infektion o.ä. können nicht behandelt werden. In unserer Praxis in Zürich arbeiten wir mit dem PRP System der Firma Arthrex – ein Garant für höchste Qualität.

Was muss ich vor einer PRP Behandlung beachten?

Mindestens 3 Tage vor der PRP Behandlung muss auf Nicht-steroidale Entzündungshemmer verzichtet werden. Dazu gehören Medikamente wie Aspirin, Ibuprofen oder ähnliche Schmerzmittel. Anlässlich des Aufklärungsgespräches erhalten Sie auch eine ausführliche Beschreibung des  Behandlungsablaufes  und auf was Sie vor und nach der Behandlung achten sollten.

Was muss ich nach der PRP Behandlung beachten?
  • Während 3 Tagen auf Sport verzichten.
  • Während  5  Tagen auf Gesichtsmasken, Peelings und säurehaltige Kosmetik verzichten.
  • Vermeiden Sie für mindestens 10 Tage die Sauna
  • Keine Sonnenbäder während zwei Wochen

Ist Ihre Frage nicht dabei?

Haben Sie eine Frage an Herrn Dr. Ledermann zum Thema Vampirlifting / PRP?

Wir stehen Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Seite.

Telefon +41 (0)44 387 99 20
info@bodyclinic.ch

Literatur zur PRP Behandlung

  Schönheit aus mir selbst, die Arthrex Personalized Cell Therapy

  Artikel Dr. Mathias Aust Behandlung alternder Haut am Unterlid (PDF)