5 Mythen zur Cellulite und wie man sie am besten loswird.

Alle Artikel, Anti-Aging, Body, Haarausfall / 2.Mai 2019

Ca. 90 Prozent der Frauen sind im Verlauf ihres Lebens von Cellulite betroffen. Es verwundert also nicht, dass Cellulite eines der meist diskutierten Beauty-Themen ist. Doch welche Fakten stimmen und welche Mythen können wir getrost vergessen? Wir decken auf:

Mythos 1: Weniger Gewicht = weniger Cellulite

Der Mythos, dass Übergewicht der Hauptgrund für Cellulite ist, hält sich hartnäckig in vielen Köpfen. Übergewicht kann die Cellulite zwar verstärken, jedoch sind auch schlanke Frauen davon betroffen. Verantwortlich dafür ist die besondere Beschaffenheit der weiblichen Haut. Die elastischen Bindegewebefasern geben dem Druck des Unterhautfettes schnell nach, was zu sichtbaren Dellen (Orangenhaut) führt. Mutter Natur hat sich natürlich etwas dabei gedacht, denn diese spezielle Funktionsweise des weiblichen Bindegewebes ist wichtig für die Schwangerschaft. Übergewicht ist also nicht der Auslöser von Cellulite, kann diese aber dennoch verstärken.

 

Übrigens: Von einer Crash-Diät ist auf jeden Fall abzuraten, denn bei einem zu schnellen Gewichtsverlust kann sich die Haut nicht auf die neuen Umstände einstellen und verliert dadurch an Elastizität. Auch der Jo-Jo-Effekt ist pures Gift für das Bindegewebe.

Mythos 2: Sonnenlicht bzw. eine gebräunte Haut hilft gegen Cellulite

Gebräunte Haut sieht zwar optisch schön aus und lenkt etwas von den Problemzonen ab. Die Cellulite wird dadurch aber keineswegs vermindert – im Gegenteil: Die UV-Strahlen schwächen die körpereigene Kollagenproduktion, was die Cellulite eher begünstigt. Unser Tipp: Schimmernde Lotions können etwas von der Cellulite ablenken.

Mythos 3: Cellulite ist rein erblich bedingt

Jein. Zwar spielt die Genetik eine kleine Rolle bei der Cellulite, hat aber nur einen geringen Einfluss. Diese Ursachen der Cellulite sind weit vielfältiger. Faktoren wie hormonelle Veränderungen, starke Gewichtsschwankungen, ungesunde Ernährung, Stress und ein ungesunder Lebensstil können den Prozess der Cellulite begünstigen.

Mythos 4: Cellulite Cremes können die Orangenhaut langfristig vermindern.

Nein. Natürlich präsentiert uns die Beauty-Industrie täglich neue Wundermittel, die angeblich gegen Cellulite helfen sollen. Leider handelt es sich grösstenteils um leere Versprechen. Die Produkte sind nicht in der Lage, tief in die Haut einzudringen und wirken höchstens oberflächlich für einen kurzen und minimalen Effekt. Besser geeignet sind spezielle Behandlungen wie zum Beispiel die Akustische Stosswellentherapie, das Microneedling oder die Mesotherapie. Auch eine Kombination der einzelnen Behandlungen kann sinnvoll sein und zu guten Resultaten führen.

Cellulite Behandlung mit Akustischer Wellentherapie

Mythos 5: Sport ist die Wunderwaffe gegen Cellulite

Leider ist Sport keine Cellulite-Wunderwaffe, aber dennoch empfehlenswert. Wer Sport treibt, tut nicht nur etwas Gutes für die Gesundheit, sondern fördert damit auch die Durchblutung des Bindegewebes. Es kann dadurch leicht anschwellen, was zu einem Sofort-Postereffekt führt.

 

Fazit: An dieser Stelle sei erwähnt, dass Cellulite keine Krankheit ist, sondern eine völlig natürliche Erscheinung des Körpers. Dennoch stören sich viele Frauen daran und fühlen sich in ihrer Haut nicht mehr wohl. Wegzaubern kann man die Cellulite nicht. Durch eine fortlaufende Behandlung können allerdings gute Resultate zur Cellulite-Minderung erreicht werden.

 

Haben Sie Fragen zur Cellulite Behandlung? Gerne beraten wir Sie persönlich in unserer Praxis in Zürich.

Ihr Termin 044 387 99 20
your appointment
044 387 99 20

Folgen Sie uns